FAZ   Feuilleton

…Mit viel Gefühl und Experimentierfreude…

DIE ZEIT

…Je länger die Schauspieler bei der Sache sind, desto mehr schaffen sie sich ihre eigene Realität.

InfoRadio Berlinale Tipp

…mutiges Kino, ein visuelles Experiment, das man so noch nicht gesehen hat…

SCREENDAILY

…intriguing…

Tagesspiegel/Kultur

…„Beziehungsweisen“ ein Glanzpunkt des diesjährigen Forums…

Berliner Morgenpost

…Eine riskante „Versuchsanordnung“: Schauspieler sind in der faktischen Therapie-Sitzung gefangen und erörtern, objektivieren die ewige Wiederkehr des Streits und Neids für jedermann, machen in den gespielten Szenen plastisch, wie es zu Eifersucht kommt, warum sich der eine in jemand anderes verliebt oder fremdgeht.

Berliner Filmfestivals Magazin

…die Schauspieler brillieren mit der authentischen Wiedergabe…

Deutschlandradio Kultur

…In “Beziehungsweisen” verschwimmen die Grenzen zwischen Fiktion und Realität, was dem Film eine hinreißend tragisch-komische und vor allem äußerst unterhaltsame Komponente verleiht…     <mp3 audiolink>

Tagesspiegel

…„Beziehungsweisen“ ist ein Tanz auf dem Fakt-Fiktions-Schwebebalken. Ein formales Experiment. Es gelingt.

kino-zeit.de

… Damit schafft er auch etwas, was man dem deutschen Kino ja eher selten zutraut: Er hat einen spannenden, unterhaltsamen, intelligenten und vor allem sinnvollen Film gemacht, der sich von der Masse ganz eindeutig abhebt.

Neue Züricher Zeitung

…neue() Filmform, die Inszenierung und Dokument kunstvoll zu verbinden weiss…

.

Advertisements